Roman Opalka – „1965 / 1 – ∞“

Heute besuchte ich im Rahmen der Studierendengespräche die Museumsführung von Dr. Rainer Fuchs durch die Ausstellung „Museum der Wünsche“ im MUMOK. Diese Werkserie von Roman Opalka, die mir bei der Neueröffnung gar nicht richtig auffiel, hat es mir heute besonders angetan.

Ein paar Infos: Im Jahr 1965 begann der polnische Künstler Roman Opalka einen malerischen Prozess des Zählens – von eins bis unendlich. Beginnend mit der oberen linken Ecke der Leinwand setzte er das horizontale Malen der Zahlen bis zum Ende seiner Tage fort. Jede neue Leinwand begann mit der auf der letzten Zahl der vorigen und hatte stets die Größe von 196 x 135 cm. Jedes Werk hat dabei den  gleichen Titel, „1965 / 1 – ∞“. Das Konzept war endlos. Durch sein Tod fand sein Werk ein Ende.

  1. No trackbacks yet.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: